Bruce Springsteen 2013

Dienstag Knopfler, gestern Springsteen. Ein Kontrastprogramm das unterschiedlicher ist als schwarz und weiß. Knopfler der mit seinen ruhigen Klängen die Ohren verzaubert und Springsteen der mit Leichtigkeit ein Stadion zum beben bringt.

05.07.2013
Der Tag des 3. Springsteen-Konzertes begann um 12.45 mit der Reise zum Bochumer Hauptbahnhof. Dem Treffpunkt von mir und meinem Kollegen, dem ich mit diesem Konzert zeigen wollte, warum Bruce Springsteen der Boss genannt wird. Dies gelang mir bereits vor einem Jahr in Köln bei einer anderen Person.
Um ca. 14.46 Uhr waren wir in Gladbach angekommen und machten unseren kleinen Rundgang durch die Stadt, welche sich aber ehrlich gesagt immer noch nicht lohnt. Wir waren schon beim Bryan Adams Konzert etwas enttäuscht von Gladbach.

Das kulinarische Mittagessen wurde also bei McDonalds inhaliert, bevor es dann mit der 017 zum Stadion ging. Dort angekommen wurde dann noch kurz der Edeka Markt gestürmt, der mir beim Adams Konzert gar nicht aufgefallen war. Vielleicht existierte dieser zu der Zeit aber auch einfach noch nicht. Mit den erstandenen Erfrischungsgetränken wurde jedenfalls um 16.23 Uhr die Stellung vorm Stadion bezogen und der Soundcheck genossen der von der Wiese vorm Stadion zu hören war.

Bruce Springsteen 2013 01

Um 17.56 wurde dann die Position im Stadion gefestigt. Erste Reihe Innenraum, ca. Mittellinie des Stadions, machten wir es uns am Wellenbrecher gemütlich und warteten auf den Boss. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass mir die Innenraumkarten in Köln um einiges näher vorkamen als es in Gladbach der Fall war. Zum Glück, lässt mich der Zoom meiner Kamera in solchen Fällen nicht im Stich.

19.39 Uhr
Da ist er, der Boss. Bruce Springsteen und die E Street Band betreten die Bühne und beginnen das Konzert mit „Jackson Cage“ dicht gefolgt von „My Love Will Not Let You Down“ und dem Dauerrenner und Zuschauerplakatwunsch „Better Days“.
Springsteen versteht es von der ersten Sekunde an das Publikum mitzunehmen und an sich zu reißen. Diese unübertreffliche Art mit seinem Publikum zu spielen und die Freude zu übertragen, die er und die E Street Band am spielen der Song hat, gibt es meines Wissens bei keinem anderen Künstler.

Die Fragezeichen auf der Setlist, die für die gewisse Spontaneität auf den Konzerten sorgen, verhalf dem Boss zumindest bei „Shake Rattle & Roll“ sowie „One Way Street“ zu einer kleinen Nachhilfestunde im Gitarre stimmen. Gut das Steven ihm hier unter die Arme gegriffen hat.
Erinnerungen fürs Leben werden die 7 Frauen haben welche er während des Konzertes zu sich auf die Bühne holte. Auch das kleine Mädchen, dass neben ihm „Waiting On A Sunny Day“ singen durfte, wird eine Erinnerung der besonderen Art mit nach Hause nehmen.

Bruce Springsteen 2013 04

Es ist schwer, zu beschreiben, was auf einem Springsteen Konzert so anders ist als bei allen anderen Konzerten die ich bisher gesehen habe. Man muss es einfach erlebt haben, um zu wissen was ich meine. Es ist eine eigene Welt auf einem Konzert von ihm zu sein. Selbst unser „good german beer“ ist vor ihm nicht sicher, dies schnappte er sich von einem Zuschauer und trank es unter Anfeuerung der ca. 35.000 Fans leer. Auch wenn er doch sehr verschwenderisch damit umging.

Bruce Springsteen 2013 02

Die Setlist ist bei seinen Konzerten schon fast egal, denn was auch immer er spielt, er lebt es und schafft es, dies zu übertragen.
Um 22.39 Uhr nach 3 Stunden Spielzeit, war es dann vorbei, ein durchnässter Boss verabschiedet sich wehmütig von seinen Fans und verlässt die Bühne.

Die Akustik von der Mittellinie war vollkommen ok, manchmal wirkte sie etwas übersteuert. Insgesamt kann man vollkommen zufrieden mit dem Klang im Borussia Park von dieser Position aus sein.

Das Merchandisefieber wurde mit einer Tasse befriedigt, den Rest hatte ich mir ja bereits beim Konzert in Köln zugelegt.

Die Rückfahrt mit den Shuttlebussen verlief extrem schnell, wir schafften es trotz der Merchandisebefriedigung in den ersten Bus der dort stand und waren schneller am Bahnhof als damals beim Bryan Adams Konzert, wo es keine Shuttlebusse gab und der Weg mit dem Taxi gefahren werden musste.

1.54 Uhr
Ich bin zu Hause, ein langer und lohnenswerter Tag ist zu Ende.
Ein weiterer Mensch wurde überzeugt, dass Konzerte eine andere Klasse erhalten, wenn man Bruce Springsteen live gesehen hat.

Ich schlafe mit einem breiten Grinsen im Gesicht ein und hoffe auf mehr Konzerte von diesem unglaublichen Menschen.

Bruce Springsteen 2013 03

Setlist 2013 Gladbach

· Jackson Cage
· My Love Will Not Let You Down
· Better Days
· Shake Rattle & Roll
· One Way Street
· Mary´s Place
· Wrecking Ball
· Badlands
· Death to My Hometown
· Point Blank
· Trapped
· The Promised Land
· Hungry Heart
· Man´s Job
· Because the Night
· Candy´s Room
· She´s the One
· Leap of Faith
· Rosalita
· Shackled and Drawn
· Waitin´ on a Sunny Day
· Radio Nowhere
· Thunder Road

Zugabe

· Rocky Ground
· Born in the U.S.A.
· Born to Run
· Dancing in the Dark
· Tenth Avenue Freeze-Out
· Rockin´ All Over the World